map map
kpeKlaus-Peters WEB-Seitetext
leer Aktuelles PC-Themen Heidis Seiten Reisen Der Autor Meine Videos
Aktuelles
PC-Themen
Heidis Seiten
Reisen
Meine Videos
Der Autor
 
In Prag im Juni 2017

Weiter Video / unten Zurück Prag beim Kampa-Park Zum Verzeichnis 
Besuch der Prager Burg und in der Prager Altstadt
den Platz Altstädter Ring
(bewegt die Maus auf die Bilder, wenn eine Hand erscheint, klickt das Bild an und es erscheint ein größerres Bild.)

Zuerst sind wir auf den Berg Hradschin bei der Prager Burg.





Von der Burg begeben wir uns über die Karlsbrücke zu einem Restaurant bei der Grenze der Altstadt und dann zum Platz "Altstädter Ring" im Zentrum der Altstadt.

Wir sind jetzt vor dem Eingang in die Burg. Neben dem Eingang steht eine Säule auf der eine Löwenstatue ist.

Wir können ohne Probleme die Burg betreten und gelangen durch einen Gang im Gebäude der Burggalerie auf einen Burghof. Es ist der zweite Burghof. Auf dem Platz stehen zwei Brunnen. Der eine ist ein Springbronnen und der andere mit einem Eisengitter ein Brunnen zur Wassergewinnung. Das weiße Gebäude weiter hinten ist die Heilig-Kreuz-Kapelle.

Durch das Gebäude links neben der Heilig-Kreuz-Kapelle kommen wir in den nächsten Hof.
Dort stehen wir direkt vor der mächtigen Fassade des Veitsdoms. Die Fassade ist insgesamt sehr attraktiv gestaltet.

Neben dem Dom steht die alte Probstei. Dieses Gebäude war wohl der Hauptsitz des Bischofs der heiligen Metropolregion von Prag. Über dem Eingang des Gebäudes ist ein Balkon, auf dem einige kleine Statuen stehen. Es könnten Engel sein.

Es ist der Haupteingang mit zwei künstlerisch gestalteten Türen, vor denen wir stehen.
Wir gehen dann in die Kirche hinein.
Der Kirchen Saal ist sehr groß. Er soll124 Meter lang, 60 Meter breit und 33 Meter hoch sein.
Wir erblicken an den Wänden große Fenster die wunderschön gestaltet sind.

In der Nähe des Hauptaltars sehen wir eine schön gestaltete Kanzel für Priester.
Über eine Treppe kommen sie hinauf um zu Predigen. Oben ist der Platz mit vielen Figuren verziert.

An den Pfeilern des Mittelschiffs erblicken wir auf kleinen Konsolen viele Statuen.
An den nächsten Fenstern werden viele Heilige dargestellt.




Der Dom wurde nach dem heiligen Veit benannt. Seit 1355 wird der Heiligen Veit im Veitsdom als Reliquie aufbewahrt.




Wir erblicken einen Bereich mit Gräbern. Auf den Särgen in diesem Bereich liegen Modelle der Toten. Dort ist ein Grab von Ottokars dem II. ist und gegenüber ein Grab von Borivoj.

Dann verlassen wir den Kirchensaal. Nachdem wir die Kirche wieder verlassen haben erblicken wir gegenüber dem Dom Gebäude mit schlicht geformten Fassaden. Über dem Eingang eines Gebäude ist ein Balkon, auf dem einige kleine Statuen stehen. Es könnten Engel sein.

Neben der Kirche steht der alte Königspalast. Auch dort stehen auf dem Balkon Engelstatuen.

Daneben steht die Kirche. Wir erblicken die schön gestaltete Südfassade. Am Turm des Doms sind zwei Uhren zu sehen. Die obere Uhr zeigt die Stunden an und die untere die Minuten.

Beim Durchgang zwischen dem Dom und dem Königspalast kommen wir auf den nächsten Hof .Es ist der Georgsplatz. Am Platz steht die St.-Georgs-Basilika. Zu ihr gehört das ehemaligen Kloster St.-Georg.

Rechts neben der Kirche gehen wir weiter durch die Gasse. Wir kommen an vielen Gebäuden vorbei. Am Ende dieses Weges auf der Prager Burg kommen wir am Lobkowitz Palais vorbei. Es ist im Besitz des tschechischen Adelsgeschlechts der Lobkowitz.

Das Palais ist beim Ausgang aus der Burg. Wir gehen hindurch und kommen auf einen Platz der alten Schlossstiege vor der Burg.

Gegenüber der Schlossstiege ist ein Weg, über den man hinunter zum Fluss kommt.
Wir gehen dort entlang und kommen nach einiger Zeit zu einer Straße bei einem Park.
Wenn wir die Straße weiter gehen würden kommen wir zu einer Brücke.

Wir gehen jedoch auf die Straße rechts daneben, die parallel zum Fluss liegt. Dann kommen wir zu einem Gebäude, bei dem es eine Durchgang zu einem Restaurant gibt.Wir gehen hindurch und kommen auf einen externen Restaurantbereich. Von dort erblicken wir den Fluss Moldau und sehen weiter hinten die Karlsbrücke.

wir begeben uns zu einem Tisch weiter rechts und kommen zu einem Platz direkt neben dem Kanal Certovka. Dort fährt gerade ein kleines Boot vom Fluss hinauf auf den Kanal.
Der Kanal kommt ja vom Kampa-Park.

Auf dem Kanal erblicken wir ein größeres Schiff. Es fährt auf dem Kanal zum Fluss Moldau. Auf der anderen Seite des Kanals ist die Kampa-Insel. Beim Moldau-Fluß erblicken wir auf dieser Insel ein Restaurant.

Wir verlassen das Restaurant in dem wir sind und gehen dann zur Karlsbrücke.
Von der Brücke erblicken wir den Kanal, der unter der Brücke hindurch fließt. Wir gehen auf der Brücke mit den vielen barocken Skulpturen auf den Brückenpfeilern entlang.

Am anderen Ende der Brücke kommen wir vor dem Brücken-Turm zu einer Musikergruppe. Sie spielen schöne Musik.

Dann gehen wir durch den Brückenturm hindurch und an der Salvator-Kirche vorbei.
Danach gehen wir durch die Prager Altstadt zur Straße "Na Prikope", also "Am Graben". Dort steht das Restaurant, das wir besuchen wollen. Wir kommen an einigen schön gestalteten und hohen Häusern vorbei.



Dann sind wir bei der Straße " Na Prikope ",
"Am Graben". Der Graben wurde ab 1232 an der Abgrenzung der Prager Altstadt ausgehoben. 1760 wurde der Graben zugeschüttet und es entstand diese Straße.

 

Der Turm mit einem Durchgang, an dem wir vorbei kommen sind, ist dann wohl auch zum Zeitpunkt der Entstehung der Altstadtgrenze entstanden. Neben dem Turm steht das Haus "Kaqvarna Obecni dum" ein Prager Kaffeehaus.

Wir wollen dort ein Mittagessen genießen und gehen in das Gebäude hinein.
Eine Etage tiefer ist ein weiterer Speisesaal. Dort genießen wir ein schönes Mittagessen.

Nach dem Mittagessen wollen wir in der Prager Altstadt zu einem zentralen Platz gehen, der "Altstädter Ring" genannt wird. Wir verlassen das Restaurant und begeben uns zum alten Turm.
Wir gehen durch den Turm hindurch und gehen über einige Straßen zum Altstädter Ring.

Dann haben wir den Platz "Altstädter Ring" erreicht. In der Mitte des Platzes steht eine Statue.
Die hohe Statue, die sich über einer massiven Plattform erhebt ist, zeigt die Figur des Jan Hus. Er war ein protestantischer Kirchenreformer, der die Ablässe und die Korruption der Kirchen im Besonderen verurteilte. Als Hus an Beliebtheit gewann, wurde später für die Erinnerung an ihn dieses Jan-Hus-Denkmal errichtet. Sehenswerte Gebäude stehen um den Platz herum. An einer Stelle steht das Haus Palais Kinsky. Dieses Palais ist heute Sitz der Nationalgalerie von Prag. Daneben steht die Teynkirche.

Die Westfassade mit den zwei Türmen am Rande des Altstädter Rings ist eines der Wahrzeichen der tschechischen Hauptstadt Prag. Gegenüber ist das Altstädter Rathaus. Es ist beschädigt und wird gerade repariert. Rechts neben dem Altstädter Rathaus ist eine kleine Parkanlage mit Restaurants.

Im Park soll es auch eine Gedenkstätte für die Gefallenen des Prager Aufstandes geben.
Weiter rechts steht die St.Nikolaus-Kirche. Gegenüber der Kirche ist an einem Gebäude die Fassade mit einigen Statuen geschmückt.

Zwischen diesem Gebäude und der Kirche ist eine Straße, in der Bäume stehen, das kommt in der Altstadt selten vor. Wir gehen jetzt dort entlang und kommen beim Fluss Moldau zur eleganten Jugendstilbrücke, der Brücke "Cechuv Most" an. für Reisebusse.

Auf der anderen Seite der Brücke ist ja der Parkplatz. Von dort kommen wir wieder zurück zum Hotel.



Mit einem Klick auf das YouTube-Bild unten könnt ihr das Video
"Prager Burg und und in der Prager Altstadt den Platz Altstädter Ring" ansehen!


Aufgenommen am 21.06.2017, bitte Lautsprecher einschalten!


Sollte das Video oben nicht starten, dann bitte das Symbol "KPE-VIDEO" anklicken.
Stockholm, eine Stadtrundfahrt
back oben Weiter Zum Verzeichnis